Stadtführung, Besuch beim Bürgermeister und Abschied – Au revoir

St. Sever – Calvados – Freitag der 24.05.2019.

Am Freitag Morgen haben wir gefrühstückt und manche haben noch gepackt.

Nach dem Frühstück haben wir unsere Koffer runter getragen.

Dann sind wir an die Schule gefahren und haben ein Begrüßungslied „Ich lieb den Frühling“ gesungen. Die französischen Kinder brachten uns einen Tanz bei.

Im Anschluss bekamen wir gemeinsamen eine Stadtführung durch St. Sever-Calvados. Wir besuchten auch den Bürgermeister bei seiner Arbeit.

Nach dem Mittagessen gingen wir zur Schule und haben uns auf einer Matte entspannt. Einige Kinder sind sogar eingeschlafen. Mit neuer Energie präsentierten wir den französischen Kinder unsere Gengenbacher Schulen und über den Niggelturm. Sie beantworten dazu ein Fragequiz über den PC. Wir zeigten ihnen auch unseren Blog über die Normandie. Die Bilder fanden die Kinder besonders spannend.

Danach lernten wir verschiedene Spiele auf dem Grashof der Schule. Die Spiele haben uns sehr gut gefallen und Spaß gemacht.

Nachher bekommen wir noch ein Abendessen, das uns die Eltern der Austauschpartner gerichtet haben.

Nach dem Zähneputzen werden wir in den Bus steigen und losdüsen.

Bis morgen früh – eure Normandiekinder

(Clara, Manon, Emanuel – heutiges Reporterteam)

Werbeanzeigen

Erkundungstour auf den Iles Chausey

Iles Chausey – Donnerstag, den 23. Mai 2019

Heute haben wir eine Insel besichtigt und sie hieß Iles Chausey. Vorher sind wir mit einem Boot noch eine Stunde zu der Insel gefahren. Da haben wir Fische, Seegurken, Tintenfische und Krebse gefangen. Es gab viele Felsen und es war sehr matschig. Und es war ziemlich kalt. (Leonard, Paul, Edda, Damian)

Zusammen mit unseren französischen Partnern bekamen wir eine Führung auf der Insel. Die Anreise mit dem Boot war ruhig und sonnig. Nach einem gemütlichen Picknick auf der Wiese, durften wir noch Muscheln am Strand sammeln. Hier wurde es ziemlich heiß und wir verbrannten uns fast die Füße! Anschließend bekamen wir die Geschichte und Wohnverhältnisse auf der Insel erklärt und durften schließlich bei Ebbe noch „keschern“, wobei wir die Meeresbewohner einmal genauer unter die Lupe nehmen konnten. Der kalte Wind aus dem Norden machte das teilweise zu einer kleinen Bewährungsprobe…

Ein Vormittag im Wald – ein Nachmittag in den Gastfamilien

St Sever – Calvados – Mittwoch, der 22. Mai 2019

In unseren „familles d’accueil“ hat uns heute besonders gut gefallen, dass…

– es Spagetti und Kuchen gab (Ava und Hannah)

– wir Küken auf dem Arm halten durften (Alina und Marie)

– wir Bowling gespielt haben (Manon und Feli)

– wir Schlagzeug Unterricht hatten (Leonard und Paul)

– wir haben eine „Nerfschlacht“ gemacht (Simon, Samuel und Diego)

– wir auf einem Skaterpark gespielt haben (Ellen und Thea)

– wir auf einem Skaterpark waren (Mateo und Lennart)

– wir wahren auf einem tollen Spielplatz (Amelie und Mia)

– ich mit der Gastfamilie am Strand war (Edda)

– ich mit der französischen Familie am Strand war (Samuel)

– wir waren am Strand und haben Samuel, Simon, Diego getroffen (Rahel und Clara)

– wir haben heute sehr viel bei Thya gespielt, sie hatten zwei große Mäuse (Leonie und Marlene)

– wir bei einem Kind namens Mathis waren. Wir waren bei einer Spielemesse und haben Splatun gespielt (Emanuel und Damián)

– wir waren bei der Gastfamilie und am Meer das war toll (Jana und Paula)

Der Mont St-Michel und ein deutsch-französisches Dinner

Mont St-Michel – Dienstag, den 21. Mai 2019

Heute beim Frühstück wurde uns erzählt, was wir für die Wattwanderung mitnehmen sollen.

Nach dem Frühstück haben wir die Sachen gepackt.

Als alle Kinder gerichtet waren, sind wir mit dem Bus ans Meer gefahren.

Am Meer angekommen haben wir lange auf unseren Guide für die Wattwanderung gewartet.

Die Zeit nutzen wir zum Muscheln sammeln.

Doch als der Führer kam, ging es gleich los.

Bei der Wattwanderung durften wir im Treibsand einsinken und lernten uns daraus richtig zu befreien. Das hat uns viel Spaß gemacht. Dreckig sind wir dabei auch „ein bisschen“ geworden.

Auf dem Weg sammelten wir viele Muscheln.

Nach den 3 Stunden wandern, kamen wir endlich bei Morscher Michel an und allen taten die Füße weh.

Als alle Kinder gewaschen und umgezogen waren, sind wir in 3 Gruppen mit jeweils 1 Lehrerin shoppen gegangen. Alle haben etwas Schönes gefunden.

Und dann sind wir alle fröhlich in unsere Unterkunft gefahren.

(Amelie und Thea – unserer heutiges Reportteam)

Kennenlernen in der Ecole Simone Veil

St Sever – Calvados – Montag, der 20. Mai 2019

Nach einer kurzen Nacht im Bus kamen wir endlich in Saint Sever an.

In der Schule begrüßten uns die Schüler mit einem Frühstück.

Danach haben sie mehrere tolle Präsentationen über die mittelalterlichen Berufe vorgestellt bekommen.

Es gab verschiedene Berufe und Gruppen zum Spiele spielen.

Natürlich gab es auch leckeres Mittagessen. Als der Busfahrer uns in die Unterkunft gefahren hatte aßen wir noch ein leckeres Abendessen und gingen dann schlafen.

Gute Nacht eure Normandie–Kinder!!!

Hier noch ein paar Eindrücke von unserem Tag…

(Leonie und Ellen – unsere heutigen Journalisten)

Die Vorbereitungen laufen – voyage, voyage…

Eine neue Schülergruppe von 3.- und 4.-Klässlern der Geschwister-Scholl-Grundschule bereitet sich seit letzter Woche auf die Normandiefahrt 2019 vor.
26 Kinder sind schon gespannt, was sie dieses Jahr in St-Sever Calvados erwartet.
Die langjährige, von Angelika Stelzer „vererbte“ Partnerschaft (einst ein Comenius-Projekt mehrerer Länder), geht in die nächste Runde!
Vom 19.-25. Mai sind wir unterwegs und werden alle Interessierten über diesen Blog mit Informationen versorgen…